Online-Magazin zur UEFA-Fünfjahreswertung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

 

 

 

 

 

 

 

 

Willkommen

Wir über uns

Allgemeines

Archiv

Gedanken

Lexikon und FAQ

Gästebuch

Impressum

Fünfjahreswertung

Forum

Grafiken-Bilder

Deutschland

Italien

Frankreich

Schweiz

Rumänien

Russland

 

 

 

 

 

 

Saison 2007/08

Saison 2007/08

Saison 2007/08

Saison 2007/08

Saison 2007/08

Saison 2007/08

 

 

 

 

 

 

Saison 2008/09

Saison 2008/09

Saison 2008/09

Saison 2008/09

Saison 2008/09

Saison 2008/09

 

 

 

 

 

 

Saison 2009/10

Saison 2009/10

Saison 2009/10

Saison 2009/10

Saison 2009/10

Saison 2009/10

 

 

 

 

 

 

Saison 2010/11

Saison 2010/11

Saison 2010/11

Saison 2010/11

Saison 2010/11

Saison 2010/11

 

 

 

 

 

 

Saison 2011/12

Saison 2011/12

Saison 2011/12

Saison 2011/12

Saison 2011/12

Saison 2011/12

 

 

 

 

 

 

Saison 2008/09

Stand 19.12.2008

In die Saison startete Frankreich (7 Mannschaften) mit Olympique Lyon, Girondins Bordeaux und Olympique Marseille in der Champions-League und mit AS Nancy-Lorraine, AS Saint Etienne, Paris Saint-Germain und Stade Rennes im UEFA-Pokal. Lyon konnte sich für das Achtelfinale qualifizieren. Marseille und Bordeaux qualifizierten sich als Dritte in der Champions-League für das Sechzehntelfinale des UEFA-Pokals. Im UEFA-Pokal schied Rennes, über den UI-Cup qualifiziert, in der 1. Runde aus. Dazu schied Nancy-Lorraine nach der Gruppenphase aus, sodass Frankreich mit 5 Mannschaften in die Winterpause ging. Insgesamt konnte Frankreich mit 7,875 Punkten als sechstbester Landesverband in dieser Saison abschneiden und die schlechte Leistung des vorigen Jahres wieder etwas aufbessern.

Gegen die Top-Sechs (England, Spanien, Italien, Deutschland, Frankreich, Russland) erzielten die französischen Mannschaften insgesamt 1 Sieg, 7 Unentschieden und 8 Niederlagen.

Stand 18.02.2009

Im Sechzehntelfinal-Hinspiel konnte der Abstiegskandidat Saint Etienne im Auswärtsspiel bei Piräus gewinnen, insgesamt erhielten die Mannschaften 5 Spielpunkte. Schon zum wiederholten Mal konnte mit Saint Etienne als Abstiegskandidat im europäischen Wettbewerb gut abschneiden.

 

Im Champions-League Achtelfinalspiel ging Olympique Lyon gegen CF Barcelona durch ein schönes Freistoßtor des Brasilianers Juninho in Führung. Der Torhüter Victor Valdes sah wegen eines Stellungsfehlers nicht gut dabei aus, denn es war ein 30-m-Schuss. Barcelona hatte große Mühen und gelang durch Thierry Henry nach einem Eckball per Kopf das 1:1. Im Rückspiel im Camp Nou müssen sich beide Mannschaften noch steigern.

 

Im Sechzehntelfinale des UEFA-Pokals war Olympiakos Piräus seit der Saison 2006/07 gegen AS Rom 0:1 im eigenen Stadion immer siegreich gewesen. Jetzt kam mit dem Altmeister AS Et. Etienne ein aktueller Abstiegskandidat. Araujo Ilan und Geoffrey Dernis liessen die Franzosen schon zur Pause jubeln. Der Elfmeter von Predrag Djordjević ließ die Griechen noch mal hoffen, allerdings gelang mit Bafetimbi Gomis noch das 3:1. Im Rückspiel zu Hause gelang Etienne durch Dimitry Payet kurz vor dem Pausenpfiff das 1:0. In Minute 57 markierte sein brasilianischer Sturmpartner Araujo Ilan das 2:0. Angreifer Dimitry Payet brachte den französischen Rekord-Champion unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Front. In Minute 57 gelang dem Brasilianer Araujo Ilan das 2:0. Der Spanier Oscar konnte nur noch das 1:2 erzielen. Somit hat Etienne schon 14 Punkte erzielt und spielt im Achtelfinale zuerst bei Werder Bremen.

Paris St. Germain gegen VfL Wolfsburg konnte das spiel erst nicht überzeugen. Erst in der Schlussphase leistete sich Wolfsburg Torwart Benaglio zwei katastrophale Schnitzer zum 2:0 durch Guillaume Hoarau. Im Rückspiel in Wolfsburg konnte der Gastgeber nur 20 Minuten ein gutes Spiel zeigen. Dann ging Paris durch einen von Simunek verschuldeten und von Luyindula sicher verwandelten Elfmeter mit 1:0 in Führung. Außer einem Zacardo-Kopfball gelang den Wolfsburgern nur noch wenig nach der Pause. So konnte PSG schliesslich mit Routine und Cleverness mit 3:1 in die nächste Runde einziehen. Hier spielt dann Paris gegen Sporting Braga.

Im Spiel Olymique Marseille gegen Twente Enschede gewannen die Niederländer durch einen Treffer von Marko Arnautovic erstmalig seit 2001 wieder ein Auswärtsspiel. Der Trainer Erik Gerets (Marseille), auch aus der Bundesliga bekannt, rechnete sich somit noch gute Chancen aus.

Im Rückspiel schoss Hatem Ben Arfa durch einen 35-m-Freistoß ein herrliches Tor für Marseille. Es passierte nicht mehr viel, Twente konnte nur wenige Torchancen herausarbeiten. Schliesslich gewann Marseille das Elfmeterschiessen mit 7:6 und spielt nun im Achtelfinale gegen den nächsten niederländischen Vertreter Ajax Amsterdam.

Girondins Bordeaux gegen Galatasaray Instanbul mit dem deutschen Trainer Michael Skibbe war ein 0:0 der ereignisarmen Art.

Im Rückspiel entwickelte sich ein ganz anderes Spiel. Schon in der ersten Spielminute traf Bellion zum 1:0 für die Franzosen. Galatasaray kämpfte danach verbissen. Erst traf Arda Turan zum 1:1 (43.) und nur eine Minute später erzielte der Australier Harry Kewell, die 2:1-Führung für das Team vom neuen Trainer Bülent Korkmaz. Nach der Pause war es zunächst etwas ruhig, bis Arda Turan nach 65 Minuten mit seinem zweiten Treffer die Führung für die Heimmannschaft weiter ausbauen konnte. Nun musste Bordeaux alles auf eine Karte setzen, um vielleicht doch noch ins Achtelfinale einzuziehen. In der 74. Minute konnte Chamakh den 2:3-Anschlusstreffer erzielen und nur eine Minute später nutzte Cavenaghi die Chance zum Ausgleich. Sabri in allerletzter Minute konnte doch noch den Siegtreffer für Galatasaray erzielen. Jetzt spielt Galatasaray beim Hamburger SV im Achtelfinale.

Damit hatte Frankreich 3 Vertreter in die nächste Runde gebracht und hat gute Aussichten das schlechte letzte Jahr vergessen zu lassen.

 

Achtelfinal-Rückspiel am 11. März 2009

Durch einen überragenden Thiery Henry führte CF Barcelona gegen Olymique Lyon in der 25. und 27. Minute mit 2:0. Die Franzosen, sehr schwach in der Abwehr mussten noch vor der Pause zwei Tore hinnehmen, durch Lionel Messi, und Samuel Eto’o nach Vorlage von Henry. Nach einer Ecke durch Juninho gelang Jean Makoun vor der Pause noch ein Kopfballtor zum 4:1. Kurz nach Wiederbeginn kam durch Juninho’s Flachschuss zum 4:2 noch ein wenig Spannung auf. Barcelona spielte ein hohes Tempo und ließ Lyon aber nicht mehr zur Entfaltung kommen. In der 90. Minute stellte Seydou Keita nach Vorlage von Xavi den 5:2-Endstand für Barcelona her.

Damit scheitert Lyon zum dritten Mal hintereinander im Achtelfinale, während der CF Barcelona als hoher Favorit auf den Titel gelten muss.

 

 

Im Achtelfinal-Hinspiel des UEFA-Pokals zwischen Paris St. Germain gegen Sporting Braga hatte Paris zur Schonung für die Meisterschaft Ex-Barca-Akteur Giuly und Torjäger Hoarau zunächst nur auf der Bank gelassen. Torchancen kamen somit nicht zustande. Erst in der 58. Minute kamen die beiden hinein und später auch noch Kezman. Daraufhin konnte Paris etwas mehr Druck entwickeln, es fielen aber keine Tore mehr. Wenn Paris auch im Rückspiel diese Taktik beibehält, wird Braga eine gute Chance auf Erreichen des Viertelfinales haben.

Werder Bremen gegen AS St. Etienne, dieses Spiel sah eine stürmende Werder-Mannschaft, konnte aber seine Überlegenheit nicht in Tore umsetzen. Naldo zusammen mit Diego erzielte das insgesamt mässige 1:0, weil die Stürmer keine zwingenden Torchancen herausarbeiten konnten. In der zweiten Halbzeit kam dann Etienne etwas besser ins Spiel und hatte noch einige gute Chancen. Ein Unentschieden wäre allerdings nicht verdient gewesen.

Somit wird das Rückspiel im Zentralmassiv noch zu einer sehr spannenden Angelegenheit werden können.

Olymique Marseille gegen Ajax Amsterdam 2:1. Die Tore 1:0 Benoît Cheyrou 18. Min, 2:0 Mamadou Niang 33. Min. 2:1 Luis Suarez 36. (Foulelfmeter).

 

Insgesamt sind die Chancen auf ein Weiterkommen der französischen Mannschaften mit 50/50 zu betrachten.

 

18. und 19. März 2009

Im Vorfeld des Spieles von AS St. Etienne gegen Werder Bremen wollte der Trainer Perrin angeblich nicht das Viertelfinale erreichen. Nach heftigen Fanprotesten sieht das Spiel zumindest in der zweiten Halbzeit besser aus. So geht Werder durch Prödl und Pizarro früh mit 2:0 in Führung. Werder Bremen hätte schon höher führen können, muss aber durch Yohann Benalouane und Sébastian Grax noch das 2:2 hinnehmen. Von den drei französischen Mannschaften ist nach dem ersten Rückspiel eine Mannschaft ausgeschieden.

 

Im zweiten Spiel holte Ajax Amsterdam gegen Olympique Marseille einen 1:2-Rückstand auf. Das 1:0 durch Eyong Enoh in der 33. Minute konnten die Franzosen gleich im Gegenzug durch Mamadou Niang ausgleichen (35.), doch Miralem Sulejmani erzwang mit seinem 2:1 (74.) 30 Minuten Extraspielzeit. Dort sorgte der Engländer Tyrone Mears mit dem 2:2 in der 109. Minute aber für den Einzug von Marseille in das Viertelfinale. Für einen unrühmlichen Schlusspunkt sorgte Ajax-Verteidiger Bruno Silva, der sich in der Nachspielzeit der Verlängerung für ein grobes Foul noch die Rote Karte abholte.

 

Auch im Spiel Sporting Braga gegen Paris sah es wieder nach 0:0 aus. Der kurz zuvor eingewechselte Guillaume Hoarau trifft in der 83 Minute doch noch zum 1:0 für Paris. Das Spiel hatte wenige Höhepunkte. Trainer Paul le Guen schonte wieder erst den Torschützen, sowie Ludovic Giuly und Claude Makelele.

 

Damit kommt es nun zu den Viertelfinal-Begegnungen Paris St. Germain-Dinamo Kiev und Shaktar Donezk-Olympique Marseille. Damit kann es ein rein ukrainisches oder rein französisches Halbfinale geben. Frankreich hat damit 10,857 Punkte in der Fünfjahreswertung und macht damit das letzte Jahr ein wenig wieder gut.

 

Viertelfinale 9. April 2009

Der ukrainische Meister Skaktar Donezk gegen Olympique Marseille gewann durch Tore des Tschechen Hübschmann (39. Minute) und des Brasilianers Jadson (65. Minute). Marseille setzte von Beginn an auf Angriff. Marseilles Torwart Mandanda sah beim ersten Tor nicht gut aus, lieferte danach aber gute Paraden. In der zweiten Halbzeit kam Marseille zu einigen Chancen. Bakari Koné schoss knapp am Tor vorbei. Wieder in eine Drangphase von Marseille fiel der zweite Treffer, nach Doppelpass zwischen Adriano und Fernandinho schoss Jadson freistehen das 2:0. Marseilles Angriffsbemühungen brachten nichts mehr. Ischenko von Shaktar fehlt wegen Gelbsperre im Rückspiel.

 

Bei der zweiten französisch-ukrainischen Partie war Paris St. Germain gegen Dinamo Kiev die bessere Mannschaft, aber nicht gefährlich genug für ein Tor. Erst in der 23. Minute hatte Paris seine erste Chance.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Ukrainer besser ins Spiel. Chance durch Alijev und Vukojevic. Paris hatte noch durch Sessegnon eine gute Möglichkeit. Paris war zwar einem Treffer näher, aber das 0:0 geht in Ordnung.

 

Von den Ergebnissen hat jetzt die Ukraine die besseren Chancen auf das Halbfinale. Allerdings hatte Paris auch nach einem 0:0 zu Hause bei Sporting Braga und auch in Wolfsburg auswärts gewonnen.

 

UEFA-Pokal-Rückspiele am 16. April 2009

Seit 1998/99 steht Kiev wieder in einem Halbfinale. (Damals gegen Bayern München im Champions League Halbfinale 3:3 und 0:1). Bereits nach 4 Minuten führen sie 1:0 durch Bangoura nach Zuspiel von Milevskiy an der Strafraumgrenze. Fast hätte PSG im Gegenzug den Ausgleich erzielt. Einen Einwurf köpft Luyindula nur an den Außenposten. Eine Flanke von Aliyev wurde hoch in den Himmel geköpft, aber Landreau faustete sich den Ball per Eigentor ins Netz. Die Franzosen hatten einige gute Möglichkeiten, in der 35. Minute köpfte Hoarau köpfte knapp neben das Tor.

In der zweiten Halbzeit wurde Rothen eingewechselt, hatte auch sofort eine Chance, die zur Ecke geklärt wurde. Hoarau hatte eine weitere Kopfballchance. Ein Schuss von Luyindula wurde abgefälscht, die folgende Ecke von Sessegnon knapp verpasst. PSG Torwart Landreau konnte einen Freistoss nicht abfangen, so dass Vukojevic den Ball nur noch zum 3:0 einzuschieben brauchte. Mit Kiev steht der erste ukrainische Verein im UEFA-Pokal-Halbfinale.

 

Im zweiten französich/ukrainischen Duell Olympique Marseille gegen Shakhtar Donetsk spielten die Franzosen gleich nach vorne. Einen Freistoss verpasste Niang nur knapp. Danach ging Cheyrous Hammerschuss aus 20 Metern nur knapp über die Latte.

Taiwo und Bakari Touré verfehlten aus der zweiten Reihe und Niang kam zu einem Kopfball. Donetsk kam zum ersten Mal aus seiner Hälfte und erzielte direkt durch Fernandinho aus spitzem Winkel das 0:1. Zwei Minuten vor der Halbzeit dann der Ausgleich. Nach Flanke von Kaboré scheiterte Ben Arfa mit Kopfball, doch den Abpraller knallte er unter die Latte.

In der zweiten Hälfte vergaben Cheyrou und Kaboré die nächsten Chancen. Die Offensivbemühungen der Franzosen liessen immer mehr nach. Die letzte Möglichkeit hatte Samassa und in der Nachspielzeit tunnelte noch der Ukrainer Luiz Adriano den französischen Torwart zum 1:2.

Somit gab es hier ein rein ukrainisches Halbfinale.

 

Die Ukraine hat nun mit 14,875 Punkten die beste Leistung in diesem Jahr erzielt. In der Zweijahreswertung liegen sie schon auf Platz 6 vor Frankreich, siehe Spalte 17. In der Dreijahreswertung werden sie am Ende mit Frankreich und Russland ganz dicht beieinander liegen auf den Plätzen fünf bis sieben.

 

gartencastro