Online-Magazin zur UEFA-Fünfjahreswertung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gedanken

 

 

 

 

 

 

Willkommen

Wir über uns

Allgemeines

Aktuelles

Archiv

 

Lexikon und FAQ

Gästebuch

Impressum

Fünfjahreswertung

Forum

Grafiken-Bilder

Rotation

Jäger+Gejagte

Englands Marsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saison 2007/08

Die ehemaligen Jäger
Die Verfolger Deutschlands in der 5-Jahres-Wertung
_________________________________Stand 6. Februar 2008
- Rumänien galt noch vor einem Jahr, also Anfang 2007, gemeinsam mit Portugal als gefährlichster Widersacher Deutschlands in der 5JW. In der Europapokalsaison (2007/08) jedoch kamen die rumänischen Mannschaften schon in den Qualifikationsrunden zum UEFA-Cup ins Straucheln. Mit Cluj und Galati schieden zwei der fünf Vertreter frühzeitig aus. Mal wieder waren also die drei großen Vereine aus Bukarest unter sich – mit dem Unterschied, dass die erzielten Punkte von Steaua, Rapid und Dinamo in diesem Jahr nicht mehr durch 3, sondern durch 5 geteilt werden mussten, ehe sie in die 5JW eingehen konnten. Weil zusätzlich auch diese drei Vereine nicht mehr das Niveau der letzten Jahre erreichten und inzwischen allesamt ausgeschieden sind, darf man die Verfolgungsjagd der Rumänen getrost als beendet betrachten, denn Rumänien holte nur 2,6 Punkte, entsprechend dem 25. Rang in 2007/08. Zwar hat Rumänien in der Summe seit der Saison 2005/06 noch immer etwa 2 Punkte mehr geholt als Deutschland (Diese „Dreijahreswertung“ findet man hier in der Spalte 14
s. Lexikon unter „J“), doch diesen Rückstand werden die deutschen Teams höchstwahrscheinlich noch in dieser Europapokalsaison egalisieren. In naher Zukunft wird Rumänien dann in der 5JW wohl wieder zurückfallen, da immer mehr rumänische Mannschaften im Europapokal starten und die international weniger konkurrenzfähigen Teams den Punkteschnitt verschlechtern werden.
(Siehe zu Rumänien auch den Artikel „Die Rotation der zweiten Garde“)
UrmelAusmEis

 

- Portugal galt im Winter 2007 ebenso wie Rumänien als höchst gefährlicher Verfolger Deutschlands. Tatsächlich standen die Portugiesen zwischenzeitig sogar vor Deutschland auf Platz 5 der vorläufigen 5JW. Die Chance, sich zumindest für eine Saison vor Deutschland zu schieben, wurde in der Rückrunde der Saison 2006/07 letztlich jedoch deutlich verpasst, weil sich Bremen, Leverkusen und der FC Bayern international besser verkaufen konnten als die portugiesischen Vertreter FC Porto (Achtelfinal-Aus in der Champions-League), Braga (Achtelfinale UEFA Cup) und Benfica Lissabon (Viertelfinale UEFA-Cup). So endete der Angriff der Portugiesen spätestens zu Beginn dieser Spielzeit, als die Ergebnisse von 2002/03 aus der Wertung fielen. Denn hier verlor Portugal mit 10,750 Punkten das beste Ergebnis seiner Geschichte, während Deutschland ein mittelmäßiges Resultat von 9,142 abgezogen wurde, somit konnte Deutschland um 1,608 Punkte enteilen.
UrmelAusmEis

 

- Russland galt nur kurzzeitig als möglicher Rivale, nachdem sich zu Beginn dieser Europapokalsaison alle vier russischen Mannschaften für die Gruppenphasen der jeweiligen Wettbewerbe qualifizieren konnten. Mit einem überragenden Jahr bei gleichzeitiger Schwäche Deutschlands hätte sich Russland zumindest für 1 Jahr an Deutschland vorbeischieben können. Da in-zwischen jedoch 2 der 4 Europacup-Starter ausgeschieden sind und der Rückstand auf Deutschland deutlich angewachsen ist, geht auch von Russland vorerst keine weitere Gefahr mehr aus.
UrmelAusmEis

 

Die künftigen Gejagten: - Frankreich
Die Konkurrenten Deutschlands in der 5-Jahres-Wertung
________________________________________Stand 6. Februar 2008

Frankreich erlebt derzeit eine extrem schwache Europapokalsaison. Von ursprünglich sieben Mannschaften sind nur noch drei in den Wettbewerben vertreten, weshalb man gegenüber dem Hauptkonkurrenten Deutschland (6 von 7 Teams noch aktiv) im Verlauf der Rückrunde voraussichtlich weitere Punkte einbüßen wird (derzeit 6,071 gegenüber Deutschland mit 8,785). Nur ein echtes Fußballwunder kann noch verhindern, dass sich Deutschland zu Beginn der nächsten Saison erstmals seit langem wieder vor Frankreich schieben wird.

Dieser Platztausch ist deswegen so bemerkenswert, weil die französischen Clubs – abgesehen von der aktuellen Saison – zuletzt in jedem Jahr mehr Punkte für die 5JW sammeln konnten als ihre deutschen Konkurrenten: 2004/05 holten die Franzosen 0,857 Punkte mehr als die deutschen Vertreter, 05/06 waren es 0,375 und 2006/07 exakt 0,5 Punkte Vorsprung. Ein einziges richtig schwaches Jahr (in Verbindung mit einem bisher sehr guten Jahr der deutschen Vertreter) könnte den Franzosen also zum Verhängnis werden: die bisher 2,714 Punkte (Tendenz steigend), die Frankreich in der laufenden Saison auf Deutschland eingebüßt hat, reichen aus, um einen kontinuierlich aufgebauten französischen Vorsprung in einen deutlichen Rückstand umzuwandeln.

Diese Entwicklung hat zur Folge, dass es für Frankreich auf Jahre schwierig werden dürfte, sich den verlorenen Platz von Deutschland zurückzuholen. Denn jedes Mal, wenn zu Beginn einer Saison ein altes Spieljahr aus der Wertung fällt, werden Frankreich mehr Punkte gestrichen als Deutschland, wird der Rückstand der Franzosen also wieder ein bisschen anwachsen.
UrmelAusmEis

 

Die künftigen Gejagten: - Italien
Die Konkurrenten Deutschlands in der 5-Jahres-Wertung
________________________________________Stand 6. Februar 2008

Italien steht in der Champions-League vor einem richtungweisenden Achtelfinale: Mit Liverpool (Inter), Arsenal (Milan) und Real Madrid (AS Rom) wurden den Italienern die denkbar schwersten Gegner zugelost. Ein italienischer Totalausfall liegt im Bereich des Möglichen, die Folgen für die 5JW wären aus italienischer Sicht fatal: Die Serie A würde die Saison 2007/08 mit etwa 10 Punkten abschließen und damit England und Spanien auf Jahre aus den Augen verlieren. Zugleich könnte sich von hinten ein ungeahnter Rivale heranschleichen: Deutschland, dessen UEFA-Cup-Teilnehmern im 1/16-Finale deutlich angenehmere Gegner gegenüberstehen.

Doch selbst wenn sich 1-2 Italiener in der Champions-League durchsetzen sollten, selbst wenn auch der AC Florenz im UEFA Cup noch ein paar Runden übersteht: Die Bundesliga hat es selbst in der Hand, den Druck auf die Serie A zu erhöhen. In der laufenden Saison hat Deutschland nicht nur besser gepunktet als Italien (8,785 gegenüber 7,875), die Bundesliga ist im KO-System auch mit mehr Mannschaften vertreten (6 von 7 gegenüber 4 von 8). Da zudem die meisten deutschen Vertreter im UEFA Cup spielen, wo mehr Punkte geholt werden können (weil eine Runde mehr zu absolvieren ist als in der Champions-League), und die Gegner deutlich leichter sind, hat Deutschland tatsächlich alle Möglichkeiten, den diesjährigen Vorsprung auf Italien sogar noch weiter auszubauen.

Aus diesem Grund verdient das Duell Deutschland – Italien eine genauere Betrachtung.

Pessimistisches Szenario für Deutschland wäre ein schnelles Ausscheiden der deutschen Vereine in beiden Wettbewerben. Da angesichts der Gegner im 1/16-Finale des UEFA-Cup aber ein Totalausfall als eindeutig zu unwahrscheinlich ausgeschlossen werden kann, werden selbst die größten Pessimisten ein Weiterkommen von zumindest 2 Mannschaften einräumen müssen. Der schlimmste denkbare Fall wäre also ein Ausscheiden von 4 Mannschaften in der nächsten und zwei weitererer Teams in der übernächsten Runde. Ein solcher Super-GAU würde aufgrund der exzellenten Ausgangslage immer noch zu ca. 11 Punkten für Deutschland in der 5JW führen.
Optimistisch betrachtet gehen 4 der 6 Mannschaften als klare Favoriten in die nächste Runde, Nürnberg und Schalke haben zumindest Außenseiterchancen. Da zudem der HSV, Bremen und – allen vorweg – der FC Bayern als Favoriten auf den Gewinn des UEFA-Cup gelten, ist jeder dieser Mannschaften ein langer Verbleib im Wettbewerb zuzutrauen. Optimisten können sich also bis zu 16 Punkte in der 5JW erhoffen.
Realistisch sind 12-14 Punkte.

Für Italien sähe ein pessimistisches Szenario so aus, dass sich 3 der 4 Vertreter in der nächsten Runde verabschieden, das verbleibende Team in der darauffolgenden Runde ausscheidet. Ergebnis wären also etwa 9 Punkte in der 5JW.
Selbst italienische Optimisten dürfen wohl kaum auf ein Weiterkommen aller 4 Mannschaften hoffen. Selbst wenn sich 3 Mannschaften durchsetzen und sich auch weiterhin gut verkaufen - mehr als insgesamt 13 Punkte wird Italien in der 5JW in diesem Jahr nicht mehr holen.
Hier sind 10-12 Punkte realistisch.

Diese Überlegungen zeigen, dass schon zwei extreme Zufälle zusammentreffen müssten, damit uns Italien in der diesjährigen Wertung noch überholt. Wahrscheinlicher ist, dass die Bundesliga in dieser Saison insgesamt etwa 2-3 Punkte mehr holt als die Serie A. Da umgekehrt die Italiener in der letzten Saison „nur“ 2,428 Punkte mehr geholt haben als Deutschland, können die Bundesligisten nach dieser Saison in der Zweijahreswertung (s. Lexikon unter „J“) vor Italien liegen (2006/07+2007/08, gültig für 2012/13). Der angeblich uneinholbare Rückstand, den die Bundesliga gegenüber der Serie A hat, von derzeit noch 14 Punkten würde dann in den nächsten drei Jahren nicht nur vollständig aus der Wertung fallen, sondern sich aus italienischer Sicht sogar in einen kleinen Rückstand verwandeln.

So sehr also die Medien auch das Mantra der Uneinholbarkeit Italiens herunterbeten mögen: Die Bundesliga muss „nur noch“ den diesjährigen Vorsprung ein wenig ausbauen (was angesichts der günstigen Konstellation absolut machbar ist) und anschließend der Serie A drei Jahre lang Paroli bieten (ob dies machbar ist, hängt hauptsächlich von der Entwicklung in Italien ab). Dann würde sie im Sommer 2011 wieder vor Italien auf Platz 3 der Wertung stehen und 2012/13 vier Teilnehmer in die Champions League entsenden.

Dieser Text soll nicht suggerieren, dass dies einfach würde. Ebenso wenig, dass dies sehr wahrscheinlich sei. Er soll nur zeigen, dass es möglich ist, weil Italien schon das zweite schwächere Jahr in Folge erlebt und entsprechend in der 5JW derzeit ausschließlich von den Reserven aus dem Zeitraum von 2003 bis 2006 zehrt. Und damit soll dieser Text schon jetzt ein Thema ansprechen, das von den Medien vermutlich erst im August diesen Jahres (2008) entdeckt wird, wenn der Vorsprung Italiens „plötzlich“ nur noch 8 oder 9 Punkte beträgt.
UrmelAusmEis