Online-Magazin zur UEFA-Fünfjahreswertung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeines

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Willkommen

Wir über uns

Aktuelles

Archiv

Gedanken

Lexikon und FAQ

Gästebuch

Impressum

Fünfjahreswertung

Forum

Grafiken-Bilder

Zählweise

Verschiebungen

CL-Quali bis 2009

UP-Quali bis 2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CL-Quali ab 2009

EL-Quali ab 2009

 

 

 

 

 

 

 

 

Änderungen der Europa League ab der Saison 2009/10

Im November 2007 wurde beschlossen, den Zugang zur neuen UEFA Europa League komplett zu verändern. Das Ziel ist, das Image des zweitwichtigsten Wettbewerbs auf europäischer Vereinsebene zu verbessern. Ab der Saison 2009/10 wird die Europa League künftig in einer Gruppenphase mit 12 Gruppen zu vier Mannschaften in Hin- und Rückspiel ausgetragen, also sechs Spiele pro Mannschaft.

 

Es sind lediglich der Titelverteidiger und 10 Mannschaften direkt qualifiziert, die in den „Play-off-Runden“ (Entscheidungsspiele=4. CL-Qualirunde) zur Champions League ausgeschieden sind. Die Qualifikation läuft über drei Qualifikationsrunden und eine „Play-off-Runde“ oder 4. Runde jeweils mit Hin- und Rückspiel und wird entschieden nach den Regeln der Auswärtstore. Verlängerungen und notwendige Elfmeterschiessen werden zur Entscheidung herangezogen.

 

052 Mannschaften (52 Spiele, 26 Sieger) in der 1. Qualifikationsrunde

+54 Mannschaften (80 Spiele, 40 Sieger) in der 2. Qualifikationsrunde

+30 Mannschaften (70 Spiele, 35 Sieger) in der 3. Qualifikationsrunde

+39 Mannschaften (74 Begegnungen, 37 EL-Qualifizierte) in der „Play-off-Runde“ Europa League (EL)

 

Die erste Qualifikationsrunde startet mit 52 Mannschaften. (Seit der Saison 2010-11 nehmen die Verbände auf Platz 52 und 53 mit drei Mannschaften teil. Alle anderen Verbände sind mindestens vier Mannschaften in den UEFA-Wettbewerben. Liechtenstein weiterhin nur mit dem Pokalsieger.) Die Mannschaften sind die Drittplatzierten der Ränge 35-53 (außer Liechtenstein), entsprechend der Positionen ihres Verbandes aus der gültigen Fünfjahreswertung. Die Viertplatzierten Teams der Ränge 22-53 (außer Liechtenstein und Platz 52, 53). Dazu die drei Gewinner der UEFA-Fair-Play-Wertung.

 

In die zweite Qualifikationsrunde starten die 26 Sieger und weitere 54 Teams. Es sind die Pokalsieger der Ränge 28-53*. Die Vizemeister der Landesverbände der Ränge 19-34, die drittplatzierten Mannschaften der Positionen 16-21, die viertplatzierten Teams der Ränge 10-15 und die fünftplatzierten Mannschaften der Positionen 6-9.

 

Anmerkung: * Liechtenstein nimmt mit seinen Mannschaften am Spielbetrieb des schweizerischen Verbandes teil und richtet lediglich ein eigenes Pokalturnier aus. Daher nimmt Liechtenstein nur mit einer einzigen Mannschaft teil und das erst seit 1992/93.

 

In der dritten Runde stehen nun die 40 Sieger der vorherigen Runde. Dazu kommen die Pokalsieger der Ränge 16 bis 28, die drittplatzierten Mannschaften der Ränge 10-18, die viertplatzierten Mannschaften der Verbände auf Position 7-9, die fünftplatzierten Teams der Ränge 4-6 und die sechstplatzierten Mannschaften auf den Rängen 1-3. Es ergeben sich aus diesen 70 Mannschaften 35 Sieger.

 

In die Play-off-Runde ziehen die 35 Sieger ein und die 15 Mannschaften, die die dritte Runde in der Champions League Qualifikation nicht überstanden hatten. Es kommen die Pokalsieger der Plätze 1 bis 15 hinzu. Weiterhin die drittplatzierten Mannschaften der Verbände auf den Rängen 7-9, die viertplatzierten Mannschaften der Positionen 4-6 und die fünftplazierten Mannschaften der Verbände auf den Rängen 1-3 der Fünfjahreswertung. Die Sieger dieser 37 Begegnungen sind nun für die Europaliga qualifiziert.

Bei Verschiebungen, wenn ein Titelverteidiger im eigenen Land nicht qualifiziert war, siehe hier.

 

Gruppenpase der Europa League:

Zu den 37 Siegern kommen die 10 unterlegenen Mannschaften der Champions League Play-off-Runde und der Titelverteidiger. Mit Hin- und Rückspiel in sechs Spielen in insgesamt zwölf Gruppen werden die beiden Gruppenersten ermittelt. Diese 24 und 8 Mannschaften, die Gruppendritten aus der Champions Leaguegruppe kommen in die 3. Runde oder Sechzehntelfinale der Europa League. Ab hier folgen KO-Runden im Sechzehntel, Achtel-, Viertel-, und Halbfinale. Die Gruppenspiele finden in Regel donnerstags statt.

Das Endspiel findet in einer einzigen Partie an einem neutralen Ort statt. Gespielt wird mittwochs um 20:45 Uhr.

 

Anmerkungen zur neuen Regelung:

Es ist ab jetzt ein stärkeres Gewicht auf die Qualifikation gelegt. In der alten Regelung waren 32 Mannschaften der Verbände von Platz eins bis vierzehn direkt qualifiziert, dazu die Unterlegenen der 3. CL-Quali-Runde, also insgesamt 48 direkt qualifizierte Mannschaften, jetzt sind es nur noch 10 (11) Mannschaften, von diesen kommen fünf aus den Plätzen 14-53 und fünf aus den Plätzen 1-15. Es kann jetzt schon verstärkt Überraschungen in der Qualifikation zur Europaliga geben, denn die großen Verbände müssen zum Teil 2 Qualifikationsrunden durchlaufen. Aber wahrscheinlich wird sich eine höhere Anzahl an starken Mannschaften in der Europaliga ansammeln.

Die eigentliche Gruppenphase in der Europaliga wird sicherlich spannender werden und wahrscheinlich durch Hin- und Rückspiel auch gerechter. Auch durch die höhere Anzahl an starken Mannschaften. Es kann aber auch passieren, dass die großen Mannschaften im Rückspiel vieles ausbügeln können. Es könnte sein, dass Überraschungen nicht mehr so stark vertreten sein werden.

 

Gegenüber der früheren Regelung gibt es ab der Saison 2009/10 noch zusätzliche Veränderungen.

Punkteregelung für den Verbandskoeffizienten:

In der Qualifikationsphase zählen weiterhin ein Sieg 1 Punkt und ein Unentschieden 0,5 Punkte. Allerdings gelten diese Qualifikationspunkte nur für den Verbandskoeffizienten. Das ist wie vorher.

Punkteregelung für den Vereinskoeffizienten nur für ausgeschiedene Mannschaften in der Qualifikationsphase:

Die Mannschaften erhalten für ihren Vereinskoeffizienten Punkte pro Qualifikationsrunde.

0,25 Punkte für jeden Verein, der in der 1. Qualifikationsrunde EL ausscheidet.

0,5 Punkte für jeden Verein, der in der 2. Qualifikationsrunde EL ausscheidet.

1 Punkte für jeden Verein, der in der 3. Qualifikationsrunde EL ausscheidet.

1,5 Punkte für jeden Verein, der in den Entscheidungsspielen EL ausscheidet.

Ab der Gruppenphase:

2 Punkte für einen Sieg

1 Punkt für ein Unentschieden

0 Punkte für eine Niederlage

Garantiertes Minimum

Neu ist die Vergabe eines garantierten Punkteminimums in der Gruppenphase der Europa League.

Vereine, die hier keinen oder 1 Punkt erreichen, erhalten aber trotzdem ein Minimum von 2 Punkten.

Allerdings gilt dieses garantierte Punkteminimum nur für den Vereinskoeffizienten und wird nicht zu eventuell erreichten Punkten hinzugezählt.

Bonuspunkte

In der Europa League wird je 1 Bonuspunkt für das Erreichen ab Viertelfinale bis zum Finale verteilt. Insgesamt kann eine Mannschaft bis zum Finale in der Europa Liga 3 Bonuspunkte erzielen. Hier noch mal als Schema.

 

Alle Punkte (auch Bonus) für Siege und Unentschieden aus Qualifikationsrunden, Gruppenphase und KO-Runden werden für alle Mannschaften addiert und durch die Gesamtzahl der teilnehmenden Vereine geteilt und zählen zum Verbandskoeffizienten, der auf 3 Stellen nach dem Komma abgeschnitten wird.

 

Teamkoeffizient ab der Saison 2009/2010

 

Es wurde von der UEFA beschlossen, den anteiligen Länderkoeffizienten (nachstehend „ALK“) von 33 % auf 20 % zu senken.

Der Teamkoeffizient wird wie folgt erstellt:

Die Gesamtpunkte eines Landes werden für jeweils fünf Jahre addiert und mit 20 % als ALK jedem Verein zugezählt. Erstmals ab der Saison 2004/05 bis einschliesslich 2008/09 wird dieser ALK durch fünf geteilt. Dazu dann die Punkte aus den Wettbewerben, ergeben den Teamkoeffizienten jeder Mannschaft. Es steht in Artikel 9.02, nochmals nachzulesen:

 

http://de.uefa.com/multimediafiles/download/regulations/uefa/others/82/68/46/826846_download.pdf

 

gartencastro